| Team-Entwicklung

Digitalisierung: Vom Intranet zum Social Intranet

Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf. Die neuen technischen Möglichkeiten drängen die bisherige digitale Denke zurück, in der das Mailen eine so große Bedeutung hatte. Das Intranet wirkt veraltet. Neu ist das Social Intranet: was ist das?

Die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zu fördern, hat in vielen Unternehmen eine hohe Priorität; denn es stellt sich die Frage: wie können Hierarchie-, Prozess und Standortgrenzen in der Kommunikation überwunden werden, um neue Ideen und Innovationen leichter entstehen zu lassen.

Einen Wissensaustausch zu organisieren, hat sich in der Vergangenheit immer wieder als schwierig erwiesen. Durch die Nutzung der Sozialen Medien wie Whatsapp, Slack oder Trello lernen immer mehr Menschen, wie einfach es ist, Informationen auszutauschen – zeitlich und örtlich völlig unabhängig voneinander. In Unternehmen kann das zum Wissensaustausch genutzt werden und entwickelt sich ähnlich Wikipedia aus sich selbst heraus – ohne Zwang. Nur der nimmt daran teil, der Spaß an diesem Austausch hat und den das Thema interessiert.

Zwischenzeitlich hat sich dafür ein Markt von Softwareanbietern gebildet, das Social Intranet technisch zu unterstützen. Es sind Softwaren wie Yammer zum Bloggen, Beekeeper speziell für Webinare und andere wie Bitrix24, Communote und Coyo bis zu Jive, das den Umgang mit SAP-Anwendungen unterstützen kann.

Die Nutzung dieser Lösungen können Unternehmen reaktionsfähiger und effizienter machen; denn vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Globalisierung wird es immer wichtiger, die Wissensressourcen im Unternehmen wirksam einzusetzen.