| Mediation

Systemgesetz 2 – Recht auf Wertschätzung, Anerkennung und Respekt

Eine junge Frau erzählte mir, dass sie eine Gehaltserhöhung bekommen hätte – und zwar eine deutliche. Und dann ergänzte sie, dass die Wirkung von Gehaltserhöhungen motivatorisch eine Halbwertzeit von maximal 4 Monaten hätte. Daran schließt sich die Frage an, woran es denn eigentlich fehlt.

Sie möchte Aufgaben, die ihren Kompetenzen entsprechen, und damit die Anerkennung und Wertschätzung ihrer Fähigkeiten und der Qualität ihrer Arbeit, indem ihr entsprechende Aufgaben zugetraut werden. Die Chefin und Kollegen waren dazu nicht in der Lage. Die junge Frau fühlte sich verletzt, wurde immer wieder ausgebremst und hat sich dann bald nach einem neuen Arbeitsplatz umgesehen.

Wertschätzung und Anerkennung kann man nicht einfordern. Sie müssen geschenkt werden, sonst sind sie nichts wert.

Loben ist der direkte Ausdruck für Wertschätzung. Beginnen Sie gleich Morgen damit! Formulieren Sie für jeden Menschen Ihrer Umgebung ein Lob – ohne Einschränkung und ohne ein Aber! Bereiten Sie sich am besten gleich darauf vor, indem Sie es sich aufschreiben! Sie werden viel Freude verbreiten und selbst erleben.