| Mediation

Wie entsteht ein Konflikt?

Grundsätzlich verfolgen wir mit allem, was wir tun, eine positive Absicht. Wir wollen, dass es den Anderen gut geht und, dass es uns gut geht. Und wieso knallt es dann?


Ich komme nach einem vollen Arbeitstag nach Hause, und die Küche sieht aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Von meinem Sohn höre ich dann, dass er unbedingt mit seinen Freunden etwas fürs nächste Wochenende regeln musste. Für sich hat er im besten Sinne des Wortes gesorgt und seine positive Absicht verfolgt. Dumm nur, dass er die Wirkung auf mich nicht bedacht hat.

Ich hatte erwartet, dass die Küche aufgeräumt ist, wenn ich nach Hause komme. In diesem Fall wurde meine Erwartung nicht erfüllt, davon bin enttäuscht.

Richtig verletzt wäre ich, wenn ich das Gefühl hätte, dass mit dem Verhalten des Sohnes mangelnde Wertschätzung (Systemgesetz 2) zum Ausdruck kommt.

In jedem Fall ist die Situation nur aufzulösen, wenn der Sohn zum Ausdruck bringt, dass es ihm leid tut, indem er z.B. sofort aufspringt und in die Küche eilt.

So wurde es nach einem intensiven Einsatz in der Küche noch ein friedlicher Abend!