| Coaching Team-Entwicklung ,

Was bedeutet Digitalisierung für den Mittelstand?

Die Digitalisierung ist in allermunde. Über das Thema wird sehr smart geschrieben. Die in diesem Zusammenhang erwähnte VUCA-Welt (den Umgang mit Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit beherrschen) hat etwas zutiefst Irritierendes.

Bedeutung hat die Digitalisierung allemal: das weiß jeder Unternehmer und er muss sich dem Thema stellen. Die Frage in diesem Kontext lautet: Wo steht das Unternehmen heute und was muss es tun, um den zukünftigen Ansprüchen zu genügen?

Zunächst bedeutet Digitalisierung, einen zeitgemäßen Einsatz der technologischen und IT-mäßigen Möglichkeiten sicherzustellen. Das schafft Prozesssicherheit und entwickelt die Mitarbeiter.

Wenn es um die Frage geht, worauf sich mittelständische Unternehmen darüber hinaus konkret vorbereiten müssen, geht es vor allem um die beiden folgenden handfesten Themen:

  • Welche Veränderungen werden sich im Geschäftsumfeld ergeben? Welche Wirkungen werden diese auf die Geschäftsmodelle haben und was muss getan werden, damit das erkannt und dann umgesetzt wird?
    Beispiel Surfbrett: Der Hersteller konventioneller Surfbretter bietet eine App an, mit der der Surfer über das Handy die Daten seiner persönlichen Surfbedingungen erfasst. Auf der Basis dieser Daten wird im 3D-Druck das individuell optimierte Surfbrett produziert.
  • Welche Veränderungen werden sich im Arbeitsumfeld und für die Mitarbeiter ergeben? Was verändert sich konkret in der Arbeitswelt im Unternehmen und welchen Anforderungen müssen die Mitarbeiter zukünftig entsprechen?
    Beispiel: Die Datengenauigkeit ist das A&O, damit auf deren Grundlage sichere Entscheidungen getroffen werden können. Das ist nicht neu, aber die vielen zur Verfügung stehenden Daten führen zu Anforderungen an Mitarbeiter, die das Aufgabengebiet verändern z.B. im Artikelmanagement.

Zusammenfassend ist festzuhalten: der mittelständische Unternehmer sollte sich nicht verrückt machen lassen, aber die o.a. Hausaufgaben muss er angehen. Der dabei entstehende Lernprozess hat das Potenzial, den Weg in die Digitalisierung zu schaffen.