| Team-Entwicklung

Verantwortung als Führungsprinzp

Jede Führungskraft wünscht sich verantwortungsvolle Mitarbeiter. Aber wie geht es, dafür systematisch zu sorgen? Ein Mittel ist ein Profil, das deutlich auf den Verantwortungsbezug ausgerichtet ist und sich dadurch von einer Stellenbeschreibung sehr unterscheidet.

Das Profil hat immer nur eine Seite – egal auf welcher Ebene die Position angesiedelt ist.

Aufbau eines Profils:

  • Zielsetzung der Position: Zusammenfassende Verantwortung formulieren; herausstellen, worauf es auf dieser Position entscheidend ankommt.
  • Ihre Aufgaben: Wichtige Arbeitsgebiete, nicht einzelne Tätigkeiten mit der damit verbundenen Verantwortung darstellen.
  • Ihre Kompetenzen: Ausbildungs-/Erfahrungserwartungen benennen sowie die Kompetenzen herausstellen, die für den Erfolg auf dieser Position wichtig sind.
  • Ihre Perspektive: Wird der Mitarbeiter der Zielsetzung der Position gerecht, ist hier zu formulieren, welchen persönlichen Erfolg er dadurch erreichen kann.
  • Organisatorische Eingliederung: Unterstellung und Überstellung bestimmen.

Ein so erstelltes Profil ist ein wichtiger Bestandteil des Bewerbungsprozesses und Basis jedes weiteren Personalgesprächs. Immer wieder wird auf den Verantwortungsbezug abgehoben. So ist der Mitarbeiter gezwungen, sich dem zu stellen. Inhalt der Gespräche ist nicht, warum etwas nicht gegangen ist, sondern was erforderlich ist, damit der Mitarbeiter seiner definierten Verantwortung nachkommen kann. Das führt zu professioneller Führung. Das unterstützt den Führungsstil des Forderns und Förderns sehr.